Die Qualität der Silberelektroden

Bitte beachten Sie bei allen Qualitäts-Angaben:

Der Reinheitsgrad (Feinsilbergehalt) der Silberelektroden ist keine standardisierte Größe!

Für kolloidales Silber, welches selber hergestellt wird, werden die angebotenen Elektroden immer wieder mit einem erhöhten Reinheitsgrad beworben.
In der Regel handelt es sich um sogenanntes "Fünf-Neuner-Silber", also Silber mit einem Reinheitsgrad, der fünf Neunen enthält: 99,999% (gelegentlich auch ohne Komma angegeben).
Die Festlegung des Reinheitsgrades erfolgt aber nicht, wie meist geglaubt wird, durch Messung des Silbergehaltes, sondern:
In Abhängigkeit vom Einsatzzweck wird Silber in den Scheideanstalten nur auf den Gehalt bestimmter Schadstoffe geprüft.
Das von uns angebotene Silber hat zwar "nur" einen Reinheitsgrad von mindestens 99,99% (Vier-Neuner-Silber), wird jedoch auf ca. vierzig Schadstoffe* geprüft.
Im Gegensatz dazu wird zum Beispiel für bestimmte Bereiche der Elektronik Silber nur auf Schadstoffe geprüft, welche eben in diesen Bereichen relevant sind. Diese Prüfungen finden meist nur für ca. fünfundzwanzig Schadstoffe statt. Hier können zwar die Messungen einen Reinheitsgrad von 99,999% (Fünf-Neuner-Silber) feststellen, da jedoch eine ganze Anzahl von Schadstoffen nicht überprüft wurde, kann das von uns verwendete Silber (99,99%) dennoch insgesamt reiner als das Fünf-Neuner-Silber sein.

Das erklärt auch, weshalb das 99,999%ige Silber kaum teurer ist als das 99,99%ige.

In keinem Fall ist die Aussage, 99,999%iges Silber sei 10 x reiner als 99,99%iges, als korrekt anzusehen!

Die Angabe der Mindestreinheit in 99,99% oder 99,999% ist also nur ein relativer Wert und keine konkrete Aussage über die tatsächliche Silberqualität!

Durch ein spezielles Walzverfahren kann zusätzlich eine Härtung der Elektroden erreicht werden, was sich positiv auf die Partikelgröße auswirkt (sie werden geringfügig kleiner).

*nach Herstelleraussage

Weitere Informationen über Qualität, Reinigung, Schlammbildung und Elektrodenwechsel